A.ktivierung von R.essourcen und T.rainings für S.elbstwirksamkeit

PROJEKT "SELBSTWIRKSAMKEIT" (SW)

  Ulrich Wagner                                                                                                       (Selbstwirksamkeitstrainer und Psychoonkologe)


Jeder Mensch verfügt über ein enormes - oft ungeahntes - Potenzial an Selbstheilungskräften auf allen Ebenen seines Seins:

  • der physisch-materiellen
  • der geistig-intellektuellen
  • der seelisch-spirituellen

Selbstwirksamkeit IST, wenn dieses Potenzial aktiviert ist.

Der Placebo- wie auch der Nocebo-Effekt machen deutlich:

Wir sind das, was wir GLAUBEN, dass wir es sind !

Es sind unsere inneren unterbewussten Glaubenssätze und Überzeugungen und die damit verknüpften Gefühle, die unsere Realität erzeugen!

Und beide Effekte (Placebo und Nocebo) zeigen, welche außerordentliche Kraft dahinter steckt, die ein ausschlaggebender Faktor bei jeglichem Heilungsprozess ist -  wenn nicht gar DER.

Fest steht auch, dass unser SW-Potenzial in der westlichen mechanistisch-reduktionistischen Medizin für Heilungsbemühungen viel zu wenig genutzt wird. Aber das gilt auch uns selbst: wir wissen zu wenig darüber und haben nicht gelernt, bewusst und zielgerichtet damit umzugehen.

Das Projekt SW will einen Beitrag dazu leisten, diese Lücke in unserem Verständnis und unseren Fähigkeiten zu verkleinern - idealerweise zu schließen.

Dieser Lückenschluss ist ein intensiver Prozess, der wie jede Fähigkeit Wissen, Übung und ständige Wiederholung und Vertiefung braucht (deshalb "Training").

Der Aufbau des Projekts:

  • Vortrag "Placebo - Nocebo:                                                                          
Wir LERNEN, wie unsere Überzeugungen entstehen und auf der mentalen und materiellen Ebene (bis hinein in die zelluläre Energetik und Quantenmechanik) als "Aufträge" für unsere Genexpression wirken (Epigenetik): "Mind over matter".
  • workshop: "SW":
Wir VERTIEFEN das Gelernte und ÜBEN Wege und Techniken, die fest gespeicherten Programme unserer Überzeugungen umzuschreiben und damit unseren mentalen und körperlichen Seinszustand zu verbessern.
  • Gruppe: "SW-Training":
Wir PRAKTIZIEREN regelmäßig für uns allein und in der Gruppe, um uns auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und zu vertiefen, selbstsabotierende Widerstands- und Blockademuster zu identifizieren und zu entmachten. Weitere unterstützende Übungen werden je nach Prozessbedarf vorgestellt und trainiert.

Die Teilnahme am Vortrag ist Voraussetzung für den workshop!

Die Teilnahmer am workshop ist Voraussetzung für die Gruppe!

Vortrag und workshop werden regelmäßig und möglichst zeitnah zueinander angeboten.

Das Gruppentraining findet fortlaufend 14-tgl. statt (Einstieg jederzeit möglich).


Termine unter "Veranstaltungen".

Möglicherweise ergibt es sich, zu bestimmten Themen parallel auch individuelles Coaching als Ergänzung oder Intensivierung hinzuzufügen.

Auch die Angebote aller weiteren MitarbeiterInnen bei A.R.T.S. sind wunderbare Methoden in diesem kreativen Prozess der

                                         Selbst-Neu-Erschaffung!